Freiwillige Feuerwehr Meisburg

1. Vorsitzender:

   Markus Meerfeld    
Wehrführer:   Marcel Umbach   Tel.[0049] [0]160/7251356
stellv. Wehrführer:

   Harald Müller   Tel. [0049] [0]6599/960018
Geschäftsführer:   Florian Nägel    

 

Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Meisburg

Das bisherige Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) gab zwar grundsätzlich technisch keinen Anlass zur Beanstandung, jedoch war es in die Jahre gekommen und konnte auch die mittlerweile selbst angeschaffte Zusatzausrüstung nicht mehr aufnehmen. Die Feuerwehr Meisburg hatte sich daher entschlossen ein gebrauchtes Löschgruppenfahrzeug (LF 8) zu beschaffen. Durch eine Anzeige in der Zeitschrift »Brandhilfe« wurden wir auf ein LF 8 der Feuerwehr Rosengarten (Baden-Württemberg, nahe Schwäbisch-Hall) aufmerksam.

Anfang Januar 2001 war es dann soweit. Nach entsprechenden Verhandlungen mit der Gemeinde Rosengarten haben wir das abgebildete Fahrzeug gekauft. Bei den Kameraden der Feuerwehr Rosengarten möchten wir uns an dieser Stelle noch recht herzlich für die freundliche Aufnahme und die fachkundige Einweisung bedanken.

Technische Daten des Fahrzeuges:
Löschgruppenfahrzeug LF 8 (DIN 14530 Teil 1)
Fahrgestell: Daimler-Benz 408 · Leistung: 85 PS
Erstzulassung: 04/1974
Aufbau: Fa. Bachert
Bisherige Fahrleistung: 20.000 km


 

Aufgaben und Austattung

Die Freiwillige Feuerwehr Meisburg ist eine örtliche Feuerwehr der Verbandsgemeinde Daun und hat die Ausstattung einer Löschgruppe. Sie erfüllt die Aufgaben im Rahmen ihrer gesetzlichen Verpflichtung nach dem Landesbrand- und Katastrophenschutzgesetz und das 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr.

Neben diesen vorrangigen Aufgaben engagiert sich die Feuerwehr Meisburg auch bei weiteren vielfältigen gemeinnützigen Tätigkeiten innerhalb der Dorfgemeinschaft in Meisburg. Hierzu zählen insbesondere der Aufbau und die Überwachung des Martinsfeuers sowie die Durchführung der anschließenden Martinsfeier im Bürgerhaus, der Aufbau der Weihnachtsbeleuchtung, die Durchführung des jährlichen Dorffestes und weiterer kultureller und gemeinnütziger Aktivitäten.

Mitgliederzahlen der Feuerwehr Meisburg:
30  aktive Mitglieder, davon 9 Frauen
  5  Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Deudesfeld-Meisburg
12  Mitglieder in der Altersabteilung
  8  Sonstige

Von den 30 aktiven Mitgliedern sind seit vielen Jahren 9 ausgebildete Feuerwehrfrauen ein fester Bestandteil bei den Einsatzkräften der Feuerwehr Meisburg. Das Durchschnittsalter beträgt 33 Jahre. Somit steht eine doch relativ junge und gut motivierte Mannschaft jederzeit zur Stelle.

Ausbildungsstand:
Zur erfolgreichen Erfüllung der Aufgaben auf dem Gebiet des Brandschutzes und der allgemeinen Hilfe ist eine fundierte und den verschiedensten Schadenslagen angepasste Ausbildung erforderlich. Dies erfolgt sowohl durch Übungen und Schulungen auf örtlicher als auch durch Lehrgänge auf überörtlicher Ebene. Zur Zeit verfügt die Feuerwehr Meisburg über 1 Mitglied mit Zugführer-Ausbildung, 4 Mitglieder mit abgeschlossener Gruppenführerausbildung. Weiterhin besitzen 25 Feuerwehrmänner bzw. -frauen eine abgeschlossene Grundausbildung. Hiervon sind 24 zusätzlich als Truppführer ausgebildet. 17 Mitglieder verfügen über eine Sprechfunker- und 8 über eine Maschinistenausbildung (davon 1 Frau). 2 Mitglieder sind ausgebildete Atemschutzträger und 1 Mitglied ist als Kreisausbilder für Grundausbildung und Truppführer tätig. Damit hat die Feuerwehr Meisburg bezogen auf ihre Ausstattung und Aufgaben einen sehr guten Ausbildungsstand.

Ausstattung:
Löschgruppenfahrzeug (LF 8, MB 408, Bj. 1974)
Tragkraftspritze (TS 8/8, Bj. 1987)

Zusatzausstattung:
· Schaumlöschanlage
· 3 Stück 2-m-Handfunkgeräte
· Motorsäge und Zubehör
· Lichtmast


 

Aus der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Meisburg

Die Freiwillige Feuerwehr Meisburg wurde im Jahre 1901 gegründet. Vorher bestand schon aus Gemeindeeigentum eine bescheidene Ausrüstung, die sich damals aus einigen Anstellleitern und Ledereimern zusammensetzte. Im Wissen über die Gefahren des Feuers, besonders auf Grund der damaligen Bauweise in den Dörfern der Eifel, fanden sich einige Männer zusammen, um mit der Gründung einer Feuerwehr diesem Risiko in der Gemeinde Meisburg entgegenzuwirken. Die offizielle Gründung erfolgte jedoch laut Satzung erst am 11. Februar 1906.


Unterzeichner der Gründungsurkunde waren:
Karl August Luban (Hauptmann), 
Matthias Thiel (Stellvertreter), 
Josef Schenk (Schriftführer und Kassenwart), 
Johann Schifferenz, Jakob Olker und Johann Klein (Führer)

Getreu dem Feuerwehrmotto: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr”, waren diese Männer damals schon beherzt bei der Sache und konnten durch ihren Einsatz oft Schlimmeres verhindern. Die Anschaffung einer Handdruckspritze verbesserte die Einsatzkraft erheblich.

Im Jahre 1934 beschloss man unter dem damaligen Brandmeister Jakob Ritter eine Feuerwehr-Musikkapelle zu gründen. Hauptinitiator und eigentlicher Begründer des Vereins war Johann Vanck. In den Nachkriegsjahren erfolgte eine Neubelebung der Kapelle.

Die Freundschaft mit dem Musikverein “Heimatklang” Schoppen (Belgien) führte im Jahre 1968 zur Partnerschaft zwischen den Gemeinden Schoppen und Meisburg.

Beim Einzug in das neue Spritzenhaus im Jahre 1953 erhielt die Freiwillige Feuerwehr Meisburg einen Tragkraftspritzenanhänger mit einer TS 6/6. Die bis dahin benutzte Handdruckspritze wurde daraufhin an die Freiwillige Feuerwehr Weiersbach verkauft.

Nach Abschluss der Umbaumaßnahmen des Bürgerhauses im Jahre 1991 konnte die Feuerwehr Meisburg in ihre vergrößerten Räumlichkeiten einziehen. Im gleichen Jahr erwarb man aus eigenen Mitteln ein gebrauchtes Tragkraftspritzenfahrzeug Ford Transit, das in vielen freiwilligen Arbeitsstunden wieder hergerichtet wurde. Zusammen mit der 1987 angeschafften TS 8/8 war damit die Feuerwehr Meisburg für ihre Aufgaben entsprechend ausgerüstet.

Das Fahrzeug war zwar noch immer technisch einwandfrei, aber zwischenzeitlich in die Jahre gekommen. Daher beschafte die Freiwillige Feuerwehr Meisburg im Jubiläumsjahr 2001 ein gebrauchtes Löschgruppenfahrzeug von der Frewilligen Feuerwehr Rosengarten bei Schwäbisch Hall.

Die Freiwillige Feuerwehr Meisburg am 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2001.

Im Jahre 1992 erfolgte zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Deudesfeld die Gründung der Jugendfeuerwehr Deudesfeld-Meisburg. Diese Jugendfeuerwehr ist Garant für den Nachwuchs und leistet gleichzeitig einen nicht unerheblichen Beitrag zur Jugendarbeit.


Die Wehrführer der Freiw. Feuerwehr Meisburg bis zum heutigen Tag:
1901 – 1908   Karl August Luban

1908 – 1933   Matthias Würtz

1933 – 1935   Jakob Ritter

1935 – 1945   Johann Schüller

1945 – 1946   Karl Schuhn

1946 – 1950   Heinrich Klein

1950 – 1965   Gottfried Würtz 

1965 – 1975   Josef Görgen 

1975 – 1976   Peter Würtz

1976 – 1984   Martin Atzor

1984 – 1994   Peter Meerfeld

1994 – 2005   Dieter Klein

2005 – 2015   Harald Nägel 

2015 – heute  Marcel Umbach